Grammatik

„Mama aut niet“

„A. aut niet“

„Oma aut niet“

„M. aut niet“

Soso, Saskia hat also Mama, A., Oma und M. „auch lieb“. Das Thema war gerade, das Papa die Saskia lieb hat, und ob denn Saskia den Papa auch lieb habe.

So viel Liebe ist natürlich toll. Was mich aber eigentlich verblüfft hat, ist die Tatsache, dass das „auch“ das erste Anzeichen von Grammatik ist, das ich bei Saskia beobachte. Ich glaube, dass ich das Wörtchen vorher nicht verwendet habe, sie es also vollkommen selbständig in ihre Sätze eingefügt hat.

Muß ich mal beobachten.

Dieser Beitrag wurde unter Saskia veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Grammatik

  1. Sommersprosse schreibt:

    Da siehst Du mal wieder, über was man sich alles freuen kann und soll. Bei einem anderen Kind wäre solch eine „Kleinigkeit“ gar nicht aufgefallen. Bei Saskia ist es ein Grund zur Freude! Wir sind also über Sachen glücklich, die bei Anderen selbstverständlich sind. Man muß sie nur sehen und bemerken.
    Tschüß bis bald und gute Reise
    M

  2. Pingback: Besser so als anders

  3. Pingback: Lieb | Besser so als anders

Gib Deinen Senf dazu (nich' kleckern, hier is' wisch gefrischt!):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s