Bethel Tag 3

Dritter Tag in Bethel.

Heute ist wohl bei der Visite entschieden worden, dass erst das Stiripentol erhöht, und dann der Rest Rivotril (der eigentlich nur noch drin ist, weil wir uns in Saskias guter Phase nicht getraut haben, was zu ändern, obwohl wir glauben, dass es schon lange nicht mehr wirkt) raus. Okay, klingt bis jetzt noch nicht nach der ultimativen neuen Therapie, das wären auch exakt die Schritte gewesen, die wir als nächstes gemacht hätten (Wir hatten halt nur abgewartet, um Bethel nicht vorzugreifen, und weil es Saskia immer noch zu gut ging, um Änderungen zu wagen.).

Die beste aller Ehefrauen klingt am Telefon durchaus noch so, als wenn sie noch nicht vollkommen durchgedreht ist :), ich hoffe, das bleibt so.

Saskia selber ist wohl wieder schlaffer als in den vergangenen Tagen – ist das nun gut oder schlecht für meine Frau?

Komisches Gefühl, so getrennt zu sein von den beiden.

Dieser Beitrag wurde unter Saskia veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bethel Tag 3

  1. Elisabeth schreibt:

    Mit Kind im Krankenhaus ist wirklich schlimm. Da kannst ja nichtmal irgendwie weg.
    Gestern war ich mit Robert 6 Stunden, weil dann gleich das Narkosegespräch war. Und am Montag dann ab Mittag. Ende offen…mit Glück nur 3 Tage.
    Robert wird dort zum Baby (alles muss Mama mitmachen) und wird gleichzeitig noch lauter. Und wenn ich nicht gleich reagiere ein energisches MAMA. Und dann kann ich nicht energisch sein und auch mal „nein“ sagen. Weil das Drumherum eh so schlimm ist…ich wünsche Deiner Frau gute Nerven, und schnelle Ergebnisse. Doch das bleibt wahrscheinlich ein Wunsch, oder?
    Seht Ihr Euch dann am Wochenende? Muss Saskia auch da immer in der Klinik sein?
    So, das passt zum heutigen Tag. Hier geht grad die Sirene. Lisa ist in der Stadt. Schwiegersohn ist bei der Feuerwehr. Also, rauf auf das Fahrrad und Babysitter machen beim Simon. Die eiligen Feuerwehrleute kommen mir alle entgegen, ich muss am Feuerwehrhaus vorbei radeln…
    Schlaf gut
    Elisabeth

    • Ja, meine Frau klang beim Telefonat heute abend dann auch schon etwas genervt – schlechtes Wetter, ein anstrengendes Mädchen als Mitbewohner, und eine Saskia, die auch wieder einen auf Zicke macht …

      Ich drück Euch die Daumen, dass Ihr es schnell und schmerzlos übersteht!

      Schnelle Ergebnisse bei uns sind eher unwahrscheinlich. Heute wurde erst mal Stiripentol hochgefahren, aber die Erfahrung lehrt, dass ein Medikament, was ursprünglich half, bei Dosis-Erhöhung eher nichts mehr bringt. Saskias Körper ist irgendwie sehr anpassungsfähig …

      Ich selber fahre Freitag mittag ins Krankenhaus, und Sonntag abend wieder nach Hause. Ich hoffe, der besten aller Ehefrauen in dieser Zeit wieder etwas Ruhe verschaffen zu können …

      Viele Grüße
      ‚Locke‘

Gib Deinen Senf dazu (nich' kleckern, hier is' wisch gefrischt!):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s