Frech

Ich habe Saskia ins Auto gesetzt, in ihren Sitz auf der Rückbank, wir sind auf dem Weg in den Kindergarten.

„Papa – da“. Saskia zeigt auf den Platz neben sich.

„Ach nö, ich wollte mich da vorne hinsetzen, ich will heute mal fahren.“

„Nee. Mama faan.“

„Hmm. Fährt die Mama denn besser als ich?“

„Ja!“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Saskia veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Frech

  1. Sommersprosse schreibt:

    Sage ich doch, das Mausekind ist ganz schön raffiniert. Und das macht Spaß und läßt einen den Tag gleich besser angehen! Sie wollte doch nur den Papa neben sich haben.

    Tschüüüß

  2. Elisabeth schreibt:

    Das ist so herrlich „normal“ und macht richtig Spass, oder?
    Elisabeth

  3. Graugrüngelb schreibt:

    Ich verstehe gar nicht, was daran frech sein soll. Das Kind war doch nur ehrlich 😉
    gd&r

Gib Deinen Senf dazu (nich' kleckern, hier is' wisch gefrischt!):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s