Ärztetag

Morgen geht der Arztmarathon los.

Morgens geht es nach langer Zeit mal wieder zu unserem Neurologen. Dort werden wir sicher über die aktuelle Medikamentation und weitere Möglichkeiten reden. Ich bin ja nach wie vor der Meinung, dass wir uns und Saskia neue Experimente mit Medikamenten, deren Wirkung immer unwahrscheinlicher, und deren Nebenwirkungen immer häßlicher werden, nur dann antun sollten, wenn es wirklich gute Gründe dafür gibt. Ob es die gibt … werden wir vielleicht morgen herausbekommen. Wahrscheinlicher allerdings ist, dass wir erst mal an den aktuellen Medikamenten, Orfiril und Stiripentol, Feinjustierungen vornehmen.

Dieser morgendliche Termin ist um 8, was bedeutet, dass wir noch zeitiger als an einem normalen Wochentag aufstehen müssen. Einerseits gut, weil das die Hoffnung läßt, dass wir wirklich pünktlich drankommen, und anschließend Saskia mit nicht allzu viel Verspätung in den Kindergarten bringen können. Andererseits schlecht, weil das Aufstehen morgens eh‘ immer ein Drama ist mit Saskia, und das wird nicht besser, wenn es früher wird …

Am Nachmittag dann geht es weiter zum Gastroentrologen, und darauf bin ich wirklich gespannt. Wenn dem nicht etwas einfällt, wie wir Saskias Spuckproblem beikommen, dann weiß ich auch nicht. Und beikommen müssen wir dem irgendwie, denn es ist einfach … ziemlich häßlich.

Den Donnerstags-Termin allerdings haben wir kurzfristig verlegt, so dass der Marathon dann doch nicht ganz so lang wird wie geplant: Das war ein Routine-Termin beim Augenarzt, und da haben wir beschlossen, dass uns das Schwimmen, das ja schon letzte Woche wegen der Lungenentzündung ausfiel, doch wichtiger ist.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Saskia veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Ärztetag

  1. Sommersprosse schreibt:

    Ist das nicht noch ein wenig bald mit dem Schwimmen, da Saskia die Erkältung noch gar nicht so 100% ig überstanden hat. (I c h würde es nicht riskieren.)

    Liebe Grüße
    Mutti

  2. Elisabeth schreibt:

    Ich wünsche Euch „Alles Gute“ für die vielen Termine.
    „Wunder geschehen“ ist nicht von Roberto Blanko, ich weiss. Aber vielleicht geschieht bei einem der Termine wenigstens ein kleines Wunder…

  3. Elisabeth schreibt:

    … war heute ganz früh am morgen beim Blutabnehmen mit Robert. Und was liegt im Wartezimmer? Eine Zeitung mit Foto von Roberto Blanko … mitten unter Heavy-Metall-Musikern „Sodom“ …. ein Spot der Alzheimer Gesellschaft …
    ich musste gleich Lachen. Denn von Roberto Blanko bin ich noch nie verfolgt worden…
    Der ist so in gar keiner Richtung nicht mein Typ!
    Jetzt werde ich mal nach diesem Spot im Internet suchen…..
    ha, und schon wieder! Wenn jemand nach „Roberto Blanko“ googelt, dann landet er auf Dein Blog….
    Viel Erfolg heute und dass es nicht zu anstrengend wird wünscht Euch
    Elisabeth

  4. Pingback: Hochgefahren | Besser so als anders

Gib Deinen Senf dazu (nich' kleckern, hier is' wisch gefrischt!):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s