Gedächtnisleistung

Wenn die beste aller Ehefrauen mich bittet, bei der abendlichen Runde durchs Bad Saskia die Fingernägel zu schneiden, habe ich das eine halbe Stunden später, wenn wir dann fast fertig sind im Bad, natürlich auf jeden Fall wieder vergessen. Ich weiß nicht, nach welchem Muster mein Gehirn Dinge merkt oder auch nicht (weit öfter Letzteres, glaube ich), aber so etwas wie dieses Fingernägelschneiden wird fast sicher direkt aus dem Kurzzeitgedächtnis ins Nirvana (für die Geeks: nach /dev/null) befördert.

Bloß gut, dass Saskia, als ich ihr die Zähne putzen wollte, ganz empört „fähle was“ sagte, und auf die Nagelschere zeigte … was ich eine ziemlich gute Leistung fand.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Saskia veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Gib Deinen Senf dazu (nich' kleckern, hier is' wisch gefrischt!):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s