Kindergarten-Personalplanung

Der aktuelle Plan im Kindergarten sieht ja vor, dass K., die einzige Konstante in diesem Kindergartenjahr (da alle anderen Erzieher seit über einem Jahr „Bäumchen wechsle Dich“ spielen), zum Ende des Kiga-Jahres in eine andere Gruppe geht.

Eigentlich wäre es perfekt, wenn sie bliebe. Nur leider ist für ihren Platz D. vorgesehen: D. wechselte im vergangenen Frühjahr von der roten Gruppe zu Saskias grüner (weil sie mit ihrer Kollegin in Rot nicht klarkam), war aber mit einem Burn-Out-Syndrom fast ein Jahr lang nicht da, und macht zur Zeit Wiedereingliederung – hat aber leider schon wieder einen auffällig hohen Krankenstand.

Ich habe heute mal mit meiner Mit-Elternvertreterin gesprochen, und wir sind uns einig, dass wir der Kiga-Leiterin mal darlegen wollen, dass wir (nicht nur wir beide, sondern mehrere Eltern) der Meinung sind, es wäre für die Kinder besser, wenn K. bliebe, und D. eine Stelle in einer anderen Gruppe bekäme.

Ich sehe durchaus ein, dass das für D. ein Problem darstellt. Nur, mal knallhart formuliert: Im Augenblick sieht es danach aus, als würden D.s Probleme auf der Kinder Rücken ausgetragen. Nicht nur meine Tochter, auch alle anderen Kinder haben es meiner Meinung nach verdient, dass die Bezugsperson, die sie jetzt ein Jahr lang hatten, nicht schon wieder wechselt. Zumal, wie gesagt, D. nicht wirklich den Eindruck macht, den Posten dauerhaft ausfüllen zu können.

Ich werde also erst mal versuchen, K. zu erwischen, um sicherzugehen, dass ihr unsere Intervention recht ist. Dann werden wir vielleicht noch von ein paar mehr Eltern eine Meinung einholen, und dann werden wir die Kiga-Leitung bitten, nochmal intensiv über mögliche Alternativen zum aktuellen Plan nachzudenken.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Saskia abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Kindergarten-Personalplanung

  1. squirrel1976 schreibt:

    Mannmannmann…das kann doch wohl nicht wahr sein.
    Ich wünsche Saskia und all den anderen Kindern, dass die Leitung ein offenes Ohr für dich hat!

  2. ilana schreibt:

    Da würde ich so früh wie möglich reagieren – einfach weil es bei Wiedereingliederung durchaus die Bedingung geben kann, dass sie nicht in der anderen Gruppe ist usw – und da kommt der Kindergarten dann nicht so einfach raus.

    Da ja schon Mai ist – würde ich das wirklich in den nächsten 2 Wochen versuchen zu klären – sonst könnte das Problem sein, dass die keine andere Möglichkeit der „Personalverteilung“ haben – die Kinder sind dann wirklich zweitranging 😦

    Auf jeden Fall wünsche ich euch dass es klappt und die Bezugsperson wirklich bleibt. Dieses ständige Wechseln ist ja wirklich nicht gut für euch und die Kinder.

    • Habe vorhin mit K. gesprochen, einfach um sicher zu gehen, dass sie nichts dagegen hat. Werde versuchen, für morgen (hmm, da geht es vermutlich nicht, eher übermorgen) mit meiner Mit-Elternvertreterin ein Gespräch mit der Kiga-Leitung zu organisieren.

  3. Pingback: Neue Möglichkeiten | Besser so als anders

Gib Deinen Senf dazu (nich' kleckern, hier is' wisch gefrischt!):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s