Super

„Super“ sei Saskias Tag gewesen, sagte der Erzieher auf meine Nachfrage.

Nun ja, „super“ ist natürlich zutiefst relativ, aber …

Oft bestehe ich darauf, dass Saskia mit uns redet, statt nur mit dem Finger auf etwas zu zeigen (zum Beispiel darauf, was beim Essen auf ihr Brot soll). So auch heute. „Täse“ für Frischkäse lasse ich natürlich immer gelten – zwar ist das bei den zwei bis drei Käsesorten auf unserem Tisch nicht eindeutig, aber besser ein Wort gesprochen als gar keins.
Heute sagte Saskia mir (als ich das „Täse“ schon durchgehen lassen hatte, und ihr Brot fertig war) noch „Fisch…täse!“. Hey, nicht schlecht, Mausekind!

Beim Spielen vor dem Abendessen schnappte sich Saskia mehrfach den Lego-Duplo-Bus, fasste ihn mit der Hand am Dach, schob ihn an, und ließ in der Tat im richtigen Moment los, damit der Bus anschließend weiter rollte. Insbesondere der Teil mit dem Loslassen im richtigen Augenblick ist sonst definitiv nicht ihre starke Seite …

Also, an „super“ stelle ich noch mehr Anforderungen, aber „gut“ würde ich unterschreiben 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Saskia veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Super

  1. Vielleicht waren die Stunden im Kindergarten für ihr sonstiges Befinden und ihre Betätigung wirklich super.
    Was sie zu Hause „zeigte“ war eben „nur“ gut. Wobei die Eltern es sicher anders beurteilen als ein Erzieher.
    Also denke mal es w a r super und freue Dich (so wie ich).

    Liebe Grüße
    Mutti

Gib Deinen Senf dazu (nich' kleckern, hier is' wisch gefrischt!):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s