Zöpfe

Am Freitag waren Saskia und ich nach dem Kindergarten beim Frisör. Es ging um Saskias Haare (An meinen gäbe es nichts zu verdienen – man benutzt ja auch keinen Rasenmäher auf einer Betonfläche, gelle?).

Den üblichen Zopf habe ich vor Beginn der Sitzung aufgelöst, und als die Frisöse (Friseurin? Frisörin? Friseuse?) am Ende anbot, den Gummi wieder in die Haare zu bringen, bat ich sie um einen richtig professionellen Zopf – einfach mal so als Vergleich, denn da meist ich Saskia morgens durchs Bad bringe, ist üblicherweise ihr Zopf auch von mir.

Heraus gekommen ist das:

Der wesentliche Unterschied zum durchschnittlichen Ergebnis meiner entsprechenden Bemühungen ist, dass hier die drei Strähnen wirklich schrittweise aufgebaut wurden – ich nehme normalerweise immer das ganze Haarbüschel, dreiteile es, und flechte los.

Schon schick. Allerdings muss man sagen, dass die Fri… die Dame mit dem Kamm und der Schere es relativ einfach hatte: Normalerweise braucht man zwei Hände, um Saskia aufrecht und stabil zu halten, und zwei weitere Hände, um den Zopf zu flechten. Die Zahl der mir bekannten Menschen, die das allein schaffen, ist recht klein …

Aber okay, das wollte ich auch mal versuchen. Wenn man Saskia mit dem Oberkörper zwischen ihren Beinen ablegt, dann kann man sich ja vielleicht zwei Hände sparen, womit das ganze Projekt wieder in die Reichweite meiner anatomischen Möglichkeiten rücken würde … Das ist das Ergebnis:

Naja, ein wenig verwurschtelt, aber dafür, dass es mein erster entsprechender Versuch war, bin ich zufrieden :).

Nicht im Bild: Die aus ungefähr 100 (oder so) Haaren bestehenden Strähne, die mir irgendwie durch die Lappen gegangen war während des Flechtens, und die ich dann einfach zu einem Mini-Zopf verarbeitete. Woraufhin ich jetzt weiß: 1) Solch dünne Zöpfe sind ein Geduldspiel, sie dauern viel länger … und 2) Vor der nächsten derartigen Aktion brauche ich Gummis oder Klammern oder ?, die einen millimeterdünnen Zopf zusammenhalten können – mit den normalen Haargummis klappt das natürlich nicht. Dann würd‘ ich so einen Mini-Zopf glatt mal permanent drin lassen, oder auch zwei, oder drei, oder vierzehn, oder …

(Ist diese Zopf-Manie jetzt eigentlich sehr unmännlich von mir? :))

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Saskia veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Zöpfe

  1. Ursel schreibt:

    Wow,
    mein Kompliment! Der Zopf ist klasse. Als Mama von zwei Mädels weiß ich, dass es gar nicht einfach ist so einen Zopf zu flechten.

  2. Graugrüngelb schreibt:

    Hast du fein gemacht. Wenn ich mir die Bilder so ansehe, glaube ich allerdings, dass es zwei unterschiedliche Zopfarten sind – die Friseurin hat einen holländischen Zopf geflochten und du einen französischen. Ist dir aber gut gelungen (und es mach fast gar nichts, dass du so ein Mädchen bist 😉 g,d&r ) Für die Minizöpfe gibt es Clipperlen u.ä.

  3. Wo bitte ist der Unterschied zwischen einem holländischen und einem französischem Zopf?
    Außer, dass der von der Fr…. glatter ist, kann ich keinen Unterschied feststellen. Gut gemacht.
    Ich muß dann wohl erst noch Nachhilfe bekommen, damit Saskia auch so ordentlich aussieht wenn wir da sind.

    Einen schönen Urlaubstag
    Mutti

  4. elisabeth schreibt:

    Nein, nicht unmännlich. Die Starfrisöre (?) in der grossen Stadt vor unseren Toren … sind ja auch alles Männer.
    Und wer kann und darf hier bei uns die langen Haare auskämmen, durchkämmen zu Frisuren machen ?… der Susanne-Papa! Von klein auf ist das bei mir ein Riesengeschrei aber der Papa darf alles tun …

  5. Ute schreibt:

    Falls es Dich tröstet: Hier ist es auch der Vater, der die besseren Frisuren hinkriegt. 😉

  6. Hesting schreibt:

    Ich bin – als ich endlich lange Haare durchgesetzt hatte … – auch immer morgens von meinem Vater bezopft worden (weil: unordentlich in die Schule gehen geht ja nicht …). Da ich ziemlich dünne spröde Haare habe, sah das nie so schön aus (ein Pferdeschwanz tut es ja auch …).
    Für’s erste Mal sieht das echt klasse aus! Weiterüben!

Gib Deinen Senf dazu (nich' kleckern, hier is' wisch gefrischt!):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s