Kindliches Schlafdefizit

20 nach 10 sei Saskia heute eingeschlafen, wusste ihr Erzieher am Nachmittag zu berichten. Ups – das ist gerade 3½ Stunden, nachdem wir sie geweckt hatten, das ist selbst für die kleine Schlafmütze bemerkenswert.

Na gut, ich denke mal, sie hat ein ziemliches Schlafdefizit: In der Nacht zum Montag fehlten ihr 2 bis 3 Stunden, verglichen mit einer normalen. Vergangene Nacht dann nochmal eine, weil wir nach dem gestrigen Ausflug zum Augenarzt (alles im grünen Bereich) recht spät zu Hause waren.

Dass das kleine Monsterchen, nachdem wir es vor über einer Stunde extra ein wenig früher zu Bett brachten, jetzt allerdings da drüben liegt, und fröhlich nach Mama und Papa ruft – das wird ihr wohl nicht helfen, dieses Schlafdefizit abzubauen 🙂

(Was leider auch bedeutet, dass ich mich morgen bei den vergeblichen Weckversuchen wieder eine halbe Stunde werde anheulen lassen müssen. Grmpf.)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Saskia veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Kindliches Schlafdefizit

  1. Sommersprosse schreibt:

    Versuche doch mal, Saskia mit dem wunderschönen Eulenlied zu wecken. Vielleicht hat das Mausekind dann bessere Laune und steht viel lieber auf.

    Gute Nacht
    Mutti

Gib Deinen Senf dazu (nich' kleckern, hier is' wisch gefrischt!):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s