Schwere Freude

Wenn Saskia sich freut, dann reißt sie den Mund weit auf, und gibt laute, stöhn-ähnliche Geräusche von sich. Der Teil des Gesichts, der von diesem weit aufgerissenen Mund noch übrig gelassen wird, strahlt. Erst heute wieder beim Schwimmen gesehen, aber auch bei anderen Gelegenheiten fällt es mir in letzter Zeit verstärkt auf (ob es öfter vorkommt als früher, oder meine Aufmerksamkeit eine andere ist – ich weiß es nicht).

Das ist für mich so sehr der Inbegriff dessen, was ich früher unter geistiger Behinderung verstand – manchmal es ist gruselig. Trotz des Strahlens in den Augen, trotz der damit ausgedrückten Begeisterung – es gibt Momente, wo es mir sehr deutlich macht, wie weit der geistige Zustand meiner Tochter entfernt ist von dem, was man so landläufig „normal“ nennt. Schwer zu ertragen, diese Momente.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Befindlichkeiten, Saskia veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Schwere Freude

  1. Elisabeth schreibt:

    Ja, schwer zu ertragen, und doch freut sie sich. Und wenn sie sich so sehr freut, dass es so fest zum Ausdruck kommt ist das schön.
    „Geistig behindert“ ist ein schreckliches Wort, ein schlimmer Schock den Eltern bekommen wenn es das erste Mal „beurteilt“ wird.
    Robert gilt auch als geistig behindert. Die Kurve geht im Zick Zack rauf und runter. Manche „Teilgebiete“ in seinem Denken sind unter 50…..
    Er war 5 Jahre als ein Psychologe uns das erste Mal mit so einer Beurteilung konfrontierte. Fassungslos waren wir damals…denn für uns war er anders. Sonst nichts. Er denkt anders, er spricht anders, er konnte und kann manches nicht. Aber unter geistig behindert haben wir ihn nicht gesehen. Und Saskia nun auch nicht. Unsere Kinder sind anders, sie sind für mich nicht geistig behindert. Unsere Normen behindern unsere Kinder in ihrem Sein. Wenn im Gutachten stehen würde „für unsere Gesellschaft nicht brauchbar“ wäre das wohl ehrlicher…denn so ist es doch gemeint. Aber unsere „Gesellschaft“ ist so unterschiedlich…so auf und ab, so sehr gemischt. Da sind die Farben die unsere Kinder mit hineinmischen für einige ungewöhnlich, für uns anstrengend, machmal nervig….Wenn Saskia nicht unter diesen Anfällen so leiden müsste, so sehr mitgenommen wäre….dann wäre sie nicht „geistig behindert“. Es kommt aus ihren Kopf, es ist anstrengend einen Anfall nach dem Anderen zu verarbeiten, wieder Ruhe ins Gehirn zu bringen….
    Saskia beobachtet, sie denkt, sie schaut … sie hat wache helle Augen (wenn nicht grad die Anfälle Oberwasser haben). Nein, ich weigere mich das geistig behindert zu nennen.
    Ich oute nun ein Stück unseres Lebens…..ein Mensch, sehr intelligent, sehr weit beruflich nach oben gekommen…..dieser Mensch hat sich dann so aufgeführt in seinem Leben, dass er alles kaputt gemacht hat was er jemals hatte, verlor die Liebe, das Benehmen, die Verantwortung (für die eigenenKinder)….dieser Mensch nun eingesperrt, weil er im Rausch einen anderen Menschen das Leben nahm. Da wurde nun ein Gutachter hinzugezogen. Und was entdeckt der Gute? Dass wir es mit einem hochintelligenten Menschen zu tun haben, sein IQ ist ganz weit oben….aber ist dieser Mensch normal? Was ist so jemand? Das würde ich noch am ehesten mit einem geistig behinderten Menschen, unfähig unter uns zu leben, weil wirklich gefährlich, bezeichnen. Dieser eine hochintelligente Mensch hat Sachen gemacht, die so vielen Menschen unglaubliches Leid zugefügt haben….Eines hat er noch nie gemacht…so gelacht wie unsere Kinder! Ich kenn diesen Menschen sehr lang und sehr gut….
    Da lass ich lieber Robert mit offenen Mund unglaublich laut und in teils schlimmen Tönen lachen…da sollen sie schauen, die Anderen….Ja, Robert tut das auch. So wie Saskia. Ich hab es ja schon von beiden live gesehen. Und mein Herz lacht mit, mit unseren Kindern….
    Wenn nun 50 Menschen hier mitkommentieren würden, dann hätten wir wahrscheinlich 45 verschiedene Ansichten über „Was ist geistig behindert?“
    Tschuldigung für diese lange Antwort….
    Elisabeth

    • Ich bin heutzutage auch vorsichtiger mit dem Ausdruck „geistig behindert“, aus verschiedenen Gründen. Ich schrieb bewußt „früher“ in dem Satz …
      Ansonsten … ja, Du hast Recht, liebe Elisabeth. Aber das intellektuelle Wissen ist halt was anderes als die gelegentliche spontane emotionale Reaktion … 😕
      Viele Grüße
      ‚Locke‘

  2. Hesting schreibt:

    Ich glaube, dieses Bild haben wir alle im Kopf, aus der Kindheit oder so … daß sog. geistig Behinderte eine seltsame Motorik haben. *ratlos guck*

    Ich kann mir schon vorstellen, daß es Dir jetzt, wo Du mehr Zeit mit Saskia verbringst, eher auffällt. Wenn man mal zurückblättert, dann zeigt wohl das Rollstuhlbild genau so eine Situation.

    Ich muß gestehen, daß ich mich manchmal frage, ob Saskia sich in den letzten Jahren anders entwickelt hätte, wenn ein gesundes jüngeres oder älteres Geschwisterkind da wäre.

Gib Deinen Senf dazu (nich' kleckern, hier is' wisch gefrischt!):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s