Starke Ketose

Nachdem Saskia dann gestern nachmittag und abend doch schon essen durfte – was nicht nur für sie schön war, sondern auch für uns mit unserem Solidaritätsfasten 🙂 -, nahm der Körper das viele Fett dankbar an: Um Mitternacht (alle vier Stunden wird das Kind angestochen, um die Werte zu überprüfen, egal, ob es schläft oder nicht) lag der Keton-Wert bei 3,6, morgens um 4 bei 5,7. Der Zielwert während der Diät ist um die 4, ab 6 würde man normalerweise einschreiten, indem man ein wenig Zucker (Saft oder dergleichen) verabreicht. Das ging ja schnell diesmal …

Auch der Zuckerwert lag jedesmal in einem sinnvollen Bereich, so dass ich mir Hoffnung mache, dass uns die Unterzuckerung diesmal erspart bleibt – vor 3 Jahren hatten wir am Anfang damit etwas Probleme, so dass in der Nacht intravenös Zuckerlösung gegeben werden musste. Das kommt einem schon shizophren vor, nachdem man sich gerade Mühe gibt, dem Körper fast allen Zucker vorzuenthalten …

Abgesehen von der mit einem Krankenhausaufenthalt zwangsläufig verbundenen Langeweile – die Möglichkeiten zur „Freizeitgestaltung“ sind doch etwas beschränkt – läuft es also im Augenblick recht gut, wir machen uns Hoffnung, dass wir wirklich am Freitag wieder entlassen werden.

Jetzt muss es nur noch helfen …

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Saskia abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Starke Ketose

  1. Elisabeth schreibt:

    Wann weiss man da ob es hilft? Kann das schnell gehen, oder baut sich da was auf?
    Hoffentlich sind das nun keine dummen Fragen, ich hab echt keine Ahnung davon.
    Bis jetzt hört sich das gut an.
    Hoffentlich wird Euch die Zeit nicht sooo lang, das stell ich mir auch langweilig vor im Krankenhaus.
    Elisabeth

    • Tja, wir versuchen auch schon, uns zu erinnern, wann der Effekt das letzte Mal eigentlich eintrat. Wir haben zumindest zwei EEGs: Vom ersten und vom letzten Tag. Sogar für uns als Laien ist da deutlich erkennbar, dass Letzteres viel ruhiger und weniger chaotisch ist. Insofern: Am Ende des Aufenthaltes sollten wir spätestens etwas sehen …
      Viele Grüße
      ‚Locke‘

Gib Deinen Senf dazu (nich' kleckern, hier is' wisch gefrischt!):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s