Ungewöhnliche Blutwerte

Saskias Keton-Wert lag heute Morgen (nüchtern, vor dem Essen und Trinken) bei 1,6. Autsch! 4 ist der Zielwert, morgens ist er generell niedriger, aber kleiner 2 ist doch sehr wenig.

Dabei war der Wert gestern Abend sogar besonders hoch – 5,1 -, und „normales“ (also fettreiches, im Verhältnis 3:1) Essen hat sie auch bekommen, so dass uns überhaupt nicht klar ist, woher das kommt. Ist sie nachts heimlich aufgestanden, an den Kühlschrank gegangen, und hat ’ne Yogurette genascht? Wir sollten ihr erzählen, dass eine Yogurette mit 24 Gramm Mayonnaise kompensiert werden muss, damit das Ganze noch ketogen ist, und dass wir die insgesamt daraus resultierenden Kalorien – immerhin knapp 250 – von ihrem Gesamt-Tagesbudget abziehen müssen.

Vielleicht ist es auch etwas anderes und potentiell Ernsteres – der Blutzucker war nämlich bei 116, und das ebenfalls nüchtern. Das ist viel. Ich weiß nicht, wo dieser Wert normalerweise liegen müsste, die beste aller Ehefrauen fängt schon bei morgendlichen Werten > 100 an, sich Sorgen zu machen. Bisher allerdings haben wir das noch nicht genauer hinterfragt, aber die Blutwerte sind unter Beobachtung …

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Saskia abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ungewöhnliche Blutwerte

  1. Ute schreibt:

    Beim oralen Glukose-Toleranztest in der Schwangerschaft hat mein Frauenarzt immer einen Nüchternwert von maximal 100 als normal angesetzt. Da lag ich meistens um einiges drunter. Allerdings wird da auch vorausgesetzt, daß man an den drei vorangehenden Tagen eine normale Menge Kohlenhydrate zu sich genommen hat. Wie das bei so einer Diät aussieht, weiß ich leider auch nicht. Aber wenn der Wert in der Nacht unter 60 fallen sollte, dann würde doch Saskias Körper automatisch dagegenhalten? (Stichwort Adrenalin / Kortison & Glukagon) Vielleicht liegt’s daran?

    • ja, 60 bis 100 nannte mir inzwischen auch die beste aller Ehefrauen als Rahmen.

      Wenn das eine Gegenreaktion des Körpers wäre, dann stellte sich auch die Frage, woher der Abfall käme – im Krankenhaus ist der Wert ja auch des Nachts kontrolliert worden, und da war er nie auffällig (im Gegensatz zum Aufenthalt vor 3 Jahren). Insofern wäre ein solcher Abfall vermutlich auch eine Untersuchung wert.

      Ich denke, für den Augenblick beobachten wir das, und werden das in unserer nächsten Mail an den Arzt im KH ansprechen.

Gib Deinen Senf dazu (nich' kleckern, hier is' wisch gefrischt!):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s