Falscher Film

Gestern war ich bei einer Personal-Agentur. (Viele Stellenanzeigen gehen scheinbar heutzutage über solche Agenturen, die darauf spezialisiert sind, Bewerber vorzusortieren, und damit der suchenden Firma Arbeit ersparen.) Sie hätte da eine Stelle, die würde zu mir passen …? Das sei Firma X., hier in der großen Stadt, und dies und das … wir redeten ein Weilchen, und heraus kam, dass sie mein Dossier dort vorstellen würde. Und ich könnte mir auch vorstellen, dort zu arbeiten – das ist ein guter Name, was ich dann darüber im Gespräch gehört habe, klang auch gut. Tolle Sache, das – da bewerb‘ ich mich gern, und mit einer gewissen Zuversicht.

Einige Stunden später saß ich mit ein paar Ex-Kollegen zusammen (die meine Bald-Wieder-Kollegen sein könnten), und wir kamen, völlig unbeeinflusst von meinem morgendlichen Gespräch, auf Firma X. „Die stellen aus Prinzip niemanden aus Firma Y. ein, da haben sie schlechte Erfahrungen mit gemacht.“, sagte jemand. Hmm? Firma Y. – das ist die, die noch etwas mehr als einen Monat mein Gehalt zahlt.

Hab‘ dann gestern Nachmittag mal bei der Personalerin nachgefragt, ob dieser Satz stimmt. Und heute nach ein wenig Reden – ich mit meiner Beraterin, die mit ihren Kollegen – gehört: Ja, stimmt, Firma X. stellt keine Mitarbeiter aus Firma Y. ein – das ist sogar eine explizite Ansage von Firma X. dem Personaldienstleister gegenüber, das war ihr nur gestern bei unserem Gespräch nicht bewusst. Unter diesen Voraussetzungen wäre es natürlich Blödsinn, mich dort vorzustellen – das sehe ich sogar ein.

Und dann fühlte ich mich erst mal wie im falschen Film. Gibt es denn hier Sippenhaft? Welcher Chef hat denn da beim Golf-Spielen welchen anderen Chef vernichtend geschlagen, dass solche Dinge ‚bei ‚rauskommen?

Wohlgemerkt: Die Firmen arbeiten in komplett unterschiedlichen Branchen, deswegen fällt mir gerade so gar kein fachlicher Grund ein, warum man eine solche Regelung hat. Zumal nach allgemeiner Aussage Software-Entwickler im Augenblick nicht auf den Bäumen wachsen, so dass Firma X. sich mit dieser Einstellung das Leben nicht unwesentlich erschwert, denke ich. Ich versteh’s nicht. Es würd‘ mich aber fast ausreichend interessieren, um dem mal bei der Firma direkt hinterher zu steigen …

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Job abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Falscher Film

  1. Graugrüngelb schreibt:

    Ich finde, du solltest dich trotzdem bewerben. Was hast du zu verlieren?

Gib Deinen Senf dazu (nich' kleckern, hier is' wisch gefrischt!):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s