Zeitsenke

Die Firma Z. möchte eine Arbeitsprobe. Ein Programm. In Java. Einen Webserver. Einen Webserver! Genau, so ein Dingens.

Ich hab ein paar Tage überlegt, ob ich das tun soll, oder gleich absage. Das klingt nach Aufwand. Nach einer Zeitsenke. Für Zeit, die ich eigentlich nicht habe. Andererseits wäre absagen feige, oder?

Und jetzt sitze ich seit zwei Tagen an dem Dingens, wühle mich durch die HTTP-Spezifikation, lerne Sachen, die ich nie wissen wollte (aber bestimmt irgendwann mal wieder brauchen kann, hoffe ich), und komme langsam vorwärts. Langsamer als gedacht, um ehrlich zu sein.

So ein paar andere Dinge – Bewerbungsschreiben, Bloggen, etc. – bleiben gerade ein wenig auf der Strecke.

Aber ein bisschen macht’s schon auch Spaß.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Job abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Zeitsenke

  1. Hesting schreibt:

    Klingt nach einer netten Herausforderung. 🙂 Viel Erfolg!
    Ich nehme mir seit fast zwei Wochen auch vor, mal wieder ins Javabuch zu schauen, aber momentan bin ich eher mit der Planung von, äh, Bildungsmaßnahmen beschäftigt. 😉

Gib Deinen Senf dazu (nich' kleckern, hier is' wisch gefrischt!):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s