Neun Viertel

Nachdem es Saskia eine Woche lang schlecht ging, hatten wir am Freitag beschlossen, dass ab Sonnabend, also gestern, das ketogene Verhältnis nur noch 2,25:1 beträgt.

Das ist nicht richtig logisch, oder?

Nun, eine Idee, die wir ja die ganze Zeit verfolgen: Wenn es Saskia nicht nur kurzzeitig schlecht geht, dann wäre das ein guter Grund, die Diät zu beenden – denn dann ist es den Aufwand einfach nicht mehr wert.

Eine andere Idee: Immer, wenn wir im vergangenen halben Jahr das Verhältnis verringert habe, ging es Saskia danach eine Weile besser. Jaja, selektive Wahrnehmung und Korrelation vs. Kausalität, und so … Na und.

Wie wir dann weitermachen – ob das jetzt wirklich der Anfang vom Ende der Diät ist -, haben wir noch nicht wirklich geklärt. Die Blutwerte scheinen jetzt doch etwas deutlicher abzusinken – nachdem Saskia sogar bei 2,5:1 noch Keton-Werte zwischen 3 und 4 hatte, gern auch mal über 5 geschafft hat, sind wir im Augenblick zwischen 2 und 3  (sofern man das nach der kurzen Zeit schon verlässlich sagen kann). Das ist eigentlich unter dem angestrebten Wirkbereich …

Aber wenigstens sind die Essenspläne jetzt einfacher …

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Saskia abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Gib Deinen Senf dazu (nich' kleckern, hier is' wisch gefrischt!):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s