Ohne Helm

Ich glaube, es war an dem Wochenende vor eineinhalb Wochen, als mir abends auffiel, dass Saskia eigentlich den ganzen Tag ohne Helm unterwegs gewesen war. Und zwar nicht etwa, weil sie den ganzen Tag angeschnallt irgendwo gesessen hätte, sondern weil es sich einfach so ergeben hatte: Draußen auf der Wiese hatten wir den Helm weggelassen – da ist es ja weich. Drinnen hatten wir ihn weggelassen, denn … eigentlich … braucht sie ihn ja gar nicht, oder?

Tatsächlich ist Saskia zur Zeit ziemlich stabil. Vor ein paar Tagen  habe ich mich explizit dazu zwingen müssen, als sie sich auf so einen Ikea-Hocker im Garten setzen wollte, mich selber einen Meter weg zu setzen, und sie nicht zu sichern. Da saß sie. Und spielte. Und bewegte sich auch hin und her. Ohne Helm. Und ohne Fallen.

Heute wollte sie, wie immer in den letzten Tagen, wieder auf diesen Hocker. Und ich habe sie einfach drauf gesetzt – ohne Helm! -, mich selber einen Meter daneben, und sie nicht gesichert. Etwas, was ich mir in den vergangenen Jahren nie getraut hätte. War plötzlich ganz einfach …

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Saskia abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Ohne Helm

  1. Pingback: Weniger Kügelchen | Besser so als anders

  2. Pingback: Relativ | Graugrüngelb

  3. Pingback: Mehr Zuckungen | Besser so als anders

Gib Deinen Senf dazu (nich' kleckern, hier is' wisch gefrischt!):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s