Erfolglose Initiativbewerbung

Vor einiger Zeit habe ich die beste aller Ehefrauen dann doch von der Idee der Initiativbewerbung überzeugen1 können: Wir drucken bunte Flyer, auf denen steht „Suche Haus“, und verteilen die in passend aussehenden Häusern.

Nach nur wenigen Wochen hatten wir das Layout fertig, das Ganze in Druck gegeben (100 A5-Flyer für 20 € Selbstkostenpreis, da kann man nicht meckern), und dann fingen wir an mit Verteilen.

Seitdem ist es noch viel schlimmer als vorher, wenn wir durch den Ort flanieren. „Guck‘ mal, das würde vielleicht passen.“ – „Haben wir da schon was eingeworfen?“ – und so weiter … man geht nur noch mit Filter durchs Leben.

Auch wenn es manchmal ein komisches Gefühl ist (z.B.: Wir hatten auf die notwendige Rollstuhltauglichkeit eines potentiellen neuen Hauses hingewiesen, und auch Saskia erwähnt – nun frage ich mich alle Naslang: Erkennen die uns jetzt?): Wir haben immerhin auf der extra eingerichteten Nummer noch keine Anrufe bekommen, in denen jemand sich die Belästigung verbittet.

Allerdings leider auch noch keine Hausangebote.

Und die beste aller Ehefrauen ist irgendwie dagegen, dass wir bei den besonders vielversprechenden Häusern (groß, gut erreichbar, ältere bis sehr alte Bewohner, möglicherweise alleinstehend2) in der nächsten Runde … überzeugender werden3.


1 Die Tatsache, dass auch A. über Monate hinweg sagte, so blöd sei die Idee gar nicht, und sogar so nett war, uns einen konkreten Textvorschlag zu machen, half sicher auch.
2 soweit man diese Dinge nach zufälligen Beobachtungen einschätzen kann – nein, wir spionieren niemandem nach!
3 Irgendwie finde ich gerade keinen guten Link zum Herrn Corleones nicht ablehnbarem Angebot …

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allerwelt abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Erfolglose Initiativbewerbung

  1. Elisabeth schreibt:

    Geht es Euch gut, ist so still hier….
    Elisabeth

    • Ach komm, 5 Tage Stille sind in diesem Blog nicht wirklich etwas Neues. Is‘ ja nich‘ so wie in alten Zeiten, als das noch ein tolles neues Spielzeug war, und ich vier Beiträge täglich geschrieben habe 🙂

      Liebe Grüße
      ‚Locke‘
      (der gestern mit Saskia ins Bett gegangen ist, wegen Todmüdigkeit, und deswegen erst mit einem Tag Verspätung piepen kann)

  2. Hesting schreibt:

    Ich mach mir auch grad Sorgen … sagt doch bitte mal „pieps“! 😉

Gib Deinen Senf dazu (nich' kleckern, hier is' wisch gefrischt!):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s