Preiswertes Obst

Es gibt da auf dem sonnabendlichen Wochenmarkt hier im Städtchen einen Stand, zu dem ich fast immer gehe – auch wenn ich nicht wirklich weiß, warum, das hat sich historisch einfach so ergeben. Es gab Tage, da bin ich da mit Obst und Gemüse für 30€ weg gegangen …

Dann gibt es Stände, wo wir nur bestimmte Dinge kaufen. Eier und Kartoffeln zum Beispiel kommen immer von einem kleinen Stand, direkt am Eingang. Die haben auch nicht viel mehr als Eier und Kartoffeln – vielleicht ist das der Grund, dass wir die immer dort holen: Wer sich nur auf zwei, drei Produkte konzentriert, muss es mit denen doch zu wahrer Meisterschaft gebracht haben, oder?

Und dann gibt es noch ein paar Stände, wo wir sehr sporadisch etwas kaufen.

An einem dieser Stände aus der letzten Kategorie allerdings bin ich in den letzten 4 Wochen oft gewesen – die Clementinen haben da einfach da beste Preis-Leistungs-Verhältnis, und Clementinen … da brauchen wir irgendwie immer sehr viel ‚von. Ich sach‘ mal so: Wenn ich sonnabends 30 kaufe, sieht keine davon den Montag.

Die letzten Male wurden mir schon immer 2 Clementinen mehr eingepackt, mit einer Bemerkung „Für das Kind“ (denn Saskia ist sonnabends auch immer mit dabei),  außerdem wurde der Endpreis immer abgerundet. Einmal gab es eine Banane gratis dazu (wodurch der Mann – es war jedesmal der selbe – sich bei Saskia natürlich beliebt machte), das letzte Mal eine Orange und eine Charon (schreibt man die so?)

Heute allerdings übertraf der Mann sich: Zuerst hat er den Kilo-Preis der Weintrauben um 20% abgerundet, anschließend die selbe Menge Weintrauben nochmal zusätzlich drauf gepackt („Für das Kind!“). Bei den Clementinen gab es den üblichen 10-prozentigen Rabatt (22 statt 20), bei den Apfelsinen (die waren letzte Woche so lecker, die musste ich wieder mitnehmen) gab es 6 zum Preis von 5. Der Gesamt-Preis wurde dann wieder abgerundet, und abschließend drückte er Saskia noch zwei Bananen in die Hand. Und noch eine Charon. Alles für das Kind.

Das war ein sehr preiswerter Obsteinkauf dieses Wochenende …

(Trotzdem werden weder die Clementinen noch die Orangen die nächste Woche erleben, fürchte ich. :))

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allerwelt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Preiswertes Obst

  1. Große Schwester schreibt:

    Kann ich mir die Saskia mal bitte ausleihen? Donnerstags wäre prima, da ist bei uns Wochenmarkt. Und meine Kinder animieren dort niemand zu Gratis – Zugaben. Falls sie denn mal dabei sind … Und sie sind größer als ich …. „Für die Mutti“ hat’s noch kein Obst obendrauf gegeben …

  2. Hesting schreibt:

    Fast richtig, es heißt meines Wissens Sharon. Ja genau, der englische Vorname. 🙂

    Obst fürs Kind ist doch toll. Wenigstens keine Süßigkeiten. Und keine unfreundlichen ignoranten Leute. (Ich lese bei Twitter bei einer jungen Frau mit, deren So im Rehabuggy sitzt. Der Bub fährt eigentlich gern Zug. Nur doof, wenn am Zielort weder Fahrstuehle noch Gleisuebergaenge existieren. *argh*)

  3. Pingback: Viel Schlaf | Besser so als anders

  4. Pingback: Markteinkauf mit Saskia | Graugrüngelb

Gib Deinen Senf dazu (nich' kleckern, hier is' wisch gefrischt!):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s