Letztes Mal

Ich habe irgendeine Entwicklung verpasst. Der letzte Kinobesuch, an den ich mich erinnere, kostete 8 oder 9 Euro. Auf jeden Fall war der Betrag einstellig.

Vorgestern wollten sie 11,50 €. Hallo? Hakt es? Für einen Kinofilm? Elf Euro fuffzich? Bin ich der einzige, der das für unsachlich hält? Bin ich wirklich schon so alt?

Sollten wir wieder auf die Idee kommen, in ein Kino der UCI Kinowelt gehen zu wollen, erinnere uns bitte jemand daran, das unbedingt sein zu lassen.

Es fing an mit dem Preis. Es ging weiter mit der Tatsache, dass für eine Platzreservierung im Internet neuerdings eine Registrierung verlangt wird, inklusive Abfrage von Name und Adresse. Für eine Platzreservierung?

Um mal die Helden zu zitieren: In der Gefahr, dass ich mich wiederhole: ich glaub es hackt.

Die unterirdische Qualität der telefonischen Platzreservierung wollen wir mal nicht weiter thematisieren. Früher™, als sie das noch echte Menschen machen ließen, und keinen Computer, war es deutlich besser.

Ach so: Telefonische Platzreservierung kostet 70 Cent extra. Pro Karte.

Wir waren zeitig genug da, das Kino leer genug – wir haben also nicht die reservierten Karten abgeholt, sondern „neue“ gekauft. Die Dame stellte uns vor die Wahl „Reihe 6 oder Reihe 13“. (Liebe UCI Kinowelt: Eure Mitbewerber zeigen mir bei so einer Frage ein buntes Bild auf einem Monitor, wo ich ungefähr einsortieren kann, was die Alternativen bedeuten, bzw. von vornherein einfach fettige Fingerabdrücke auf die Stellen des Monitors machen darf, die meinen gewünschten Plätzen entsprechen!) Reihe 6 klang nach „nah an der Leinwand“, also entschied ich mich für die 13. Oops, da hatte die Dame wohl vergessen zu erwähnen, dass das die ganz hintere, die „VIP“-Reihe, ist – das kostete extra! Genauso wie die 3D-Brillen übrigens.

Von den ca. 10 üblichen Schaltern, an denen man, wenn man unbedingt möchte, eine Riesenportion Popcorn kaufen kann, waren 4 geöffnet. 4. Mit 20 bis 30 Personen davor. Vor jedem Schalter.

Nach Popcorn stand uns nicht der Sinn – bäh! -, aber etwas zu trinken wollten wir schon gern. Also hieß es eine Viertelstunde anzustehen, und die ersten Werbespots zu verpassen. Okay, Letzteres ist nichtnotwendigerweise als Verlust zu betrachten.

Beim Hauptfilm bekamen sie das 3D dann wenigstens scharf hin, bei den ganzen Vorabfilmchen nicht. Früher hätte ich gesagt, dass die entsprechenden Filme einfach schon zerkratzt sind oder sonstwie unter der dauernden Benutzung gelitten haben – aber im Digitalzeitalter?

Nach dem Film ergossen sich übrigens gefühlte Hundertschaften von Kinobesuchern – es waren offensichtlich mehrere Filme gleichzeitig zu Ende gegangen – zum … nein, noch nicht zum Ausgang. Zur Rolltreppe. Zur einzigen. Die nicht funktionierte, weswegen sie Assoziationen an ein Nadelöhr aufkommen ließ. Aber auch dieses Anstehen hatten wir irgendwann hinter uns.

Die (abgetretenen) schwarz-gelben Streifen am oberen und unteren Ende der Rolltreppe wiesen übrigens darauf hin, dass das entsprechende Problem schon länger bestand. WtF? Von all dem Geld könnte Ihr Euch dann nicht mal eine Rolltreppen-Reparatur leisten?

Dann nochmal anstehen. An dem einen der lediglich zwei Parkscheinautomaten. Aber gut, das waren wir ja inzwischen gewöhnt.

Dass dann nur eine Ausfahrt aus dem Parkhaus geöffnet war – klar, abens um 22:30 Uhr ist es viel wichtiger, zwei der drei Bahnen als Einfahrt zu schalten! -, und sich deswegen ein langer Autokorso durch zwei Parkhausebenen erstreckte, war dann nur noch das Sahnehäubchen.

Wie gesagt: Sollten wir mal wieder in eine UCI-Kinowelt … dann halte uns bitte jemand davon ab! Danke.

„Die Croods“ übrigens. Durchaus empfehlenswert.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allerwelt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Letztes Mal

  1. vielesommersprossen schreibt:

    Da hattet Ihr ja richtig viel Spaß an dem Abend 😦

  2. Elisabeth schreibt:

    Au weh ….
    nun hoffe ich, dass Ihr schöne Ostern habt. Und … vielleicht Sonnenschein? Hier schneit es den ganzen Tag, es geht irgendwie auf’s Gemüt.
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    • Jawohl, schöne Ostern und jede Menge Sonnenschein! Die Temperaturen liegen zwar immer noch kurz über 0, aber von drinnen betrachtet sieht es schon ziemlich wie Frühling aus.

      Viele Grüße, und möge auch bei Euch die Sonne vorbeischauen
      ‚Locke‘

Gib Deinen Senf dazu (nich' kleckern, hier is' wisch gefrischt!):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s