Schneemanns Bruder

Erinnert sich noch jemand an Nachbars Schneemann? Gut.

Letztens schauten wir uns ja ein Haus an, das leider nicht so richtig passte. Außer dem Haus selber gab es mindestens eine Sache, die uns beeindruckte: Als wir im Keller ankamen, tapperte Saskia plötzlich los, und … streichelte des Schneemanns Zwillingsbruder!

Nun ja, das Haus haben wir nicht, und werden es wohl auch nicht bekommen. Aber am Sonntag, als wir dort so vorbei liefen … da hab‘ ich einfach mal geklingelt, und den Besitzer gefragt, was er denn für den Schneemann will. Meine Tochter fände den so toll … Ziemlich bekloppt, oder?

Eine kurze Diskussion später hielt ich den Schneemann im Arm (ohne Geld, einfach nur geschenkt – das war eindeutig ein Saskia-Bonus), und wir unterhielten uns noch ein wenig darüber, ob er denn sein Haus schon losgeworden sei (nein), und warum nicht (zu teuer – ja, sehen wir auch so :)), und nach ein wenig weiterem Smalltalk zogen der Schneemann und eine glückliche Saskia (und ich) von dannen.

Jetzt mal ehrlich: Sieht der seinem Bruder nicht zum Verwechseln ähnlich?

schneemans_zwillingsbruder

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Saskia veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Schneemanns Bruder

  1. Ole schreibt:

    Der ist cool ! Da freut man sich ja schon wieder auf den Winter, obwohl er gerade erst fort ist !

    Jetzt noch ein gescheiter Preis fürs Haus – Saskia-Nice-Price => das wärs doch, oder !? 🙂

    • Ja, das wär’s 🙂 Aber nachdem er mir gerade erzählt hat, dass er ja einiges aufgibt, und auch was entsprechendes Neues haben will, und die Preise ja gerade unsachlich sind (ja, auch seiner, das sieh er ein), aber er in seinem Alter eben auch keinen sinnvollen Kredit mehr bekommt, und und und … Da stelle ich mich jetzt nicht hin, und biete auch „nur“ das, was ihm andere auch schon mal geboten haben (wenn ich ihn gestern richtig verstanden habe, hat oder will er das platzen lassen, obwohl es da schon einen Vorvertrag gab). Das ist mir dann doch zu schäbig.

      Außerdem ist da immer noch der Makler, der eine total unterirdische Leistung geliefert hat. Man denkt ja bei Maklern immer, noch schlechter geht nicht, und wir dann eines Besseren belehrt. Noch schlechter geht jetzt wirklich nicht mehr … Und dem gönne ich für diese Nicht-Leistung eigentlich keinen einzigen Cent, geschweige denn mehr als 20.000 Euro.

  2. Elisabeth schreibt:

    Viele Grüsse, ich wünsche Euch eine schöne Zeit
    Elisabeth

Gib Deinen Senf dazu (nich' kleckern, hier is' wisch gefrischt!):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s